Abschlagen für den guten Zweck

 

Am 30. Juni 2017 wagten sich trotz strömenden Regens
rund 80 Amateur-Golfer auf das Grün.

Bereits zum elften Mal organisierte die Audi Hamburg GmbH das hiesige Audi quattro Cup-Regionalturnier, dessen Siegern das Tickets ins Deutschlandfinale winkte.

Jürgen Deforth, Geschäftsführer der Audi Hamburg GmbH, begrüßte die Teilnehmer, wie bereits in den vergangenen sechs Jahren, auf dem Gelände des Golfclub Wulfsmühle: „Für uns bei Audi Hamburg ist der Audi quattro Cup jedes Jahr wieder ein besonderes Highlight. Die Marke Audi steht ebenso wie die Audi Kernsportart Golf für Sportlichkeit, Leidenschaft und Dynamik. Deshalb freuen wir uns sehr, Sie heute hier willkommen zu heißen und wünschen Ihnen einen tollen Tag auf dem Golfplatz – auch wenn das Wetter heute nicht die besten Voraussetzungen bietet.“

Von Regen und Wind ließen sich die Golfteams denn auch wenig beeindrucken. Schließlich ging es um den Einzug ins Finale vom 28. August bis zum 1. September im Sport & Spa Resort A-Rosa am Scharmützelsee bei Berlin. Wer sich bei den Regionalturnieren, die im Sommer in ganz Deutschland stattfinden, dafür qualifiziert hat, hat die Chance, am internationalen Finale im mexikanischen Los Cabos teilzunehmen.

Erfolgsgeschichte Audi quattro Cup

Dort treffen im exklusiven Quivira Golf Club die besten von insgesamt circa 100.000 Hobbyathleten aus 51 Ländern rund um den Globus aufeinander. „Das sind beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt, dass der Audi quattro Cup im Jahr 1991 mit nur 6.000 Teilnehmern weltweit gestartet ist“, merkte auch Jürgen Deforth in seinem Grußwort an.

Im Golfclub Wulfsmühle, betrieben von Christina Druve und Antonio Saraiva, setzten sich gegen Stefan Spieler und Michael Andreas die Konkurrenz mit 41 Nettopunkten durch und durften sich gemeinsam mit den Zweit- und Drittplatzierten auf hochwertige Preise freuen. Diese wurden vom Business Club Hamburg und Aspria Hamburg Uhlenhorst gesponsort. Aspria-Mitarbeiter verwöhnten die Sportler nach dem Turnier außerdem mit Wellnessmassagen und Maniküre. 

Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Auch beim diesjährigen Audi quattro Cup der Audi Hamburg GmbH stand ein guter Zweck im Vordergrund: Die Startgelder gingen als Spende für Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche der Christoph-Metzelder-Stiftung.

Der ehemalige Fußballprofi und jetzige Trainer Christoph Metzelder ist Namensgeber und Gründer der Stiftung. Er ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich für die Spende zu bedanken, und den Teilnehmern am Audi quattro Cup die Stiftung und ihre Arbeit persönlichen vorzustellen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Audi Hamburg spendet Startgelder des Audi quattro Cup

Am 30. Juni 2017 wagten sich trotz strömenden Regens rund 80 Amateur-Golfer auf das Grün: Bereits zum elften Mal organisierte die Audi Hamburg GmbH das hiesige Audi quattro Cup-Regionalturnier, dessen Siegern das Tickets ins Deutschlandfinale winkte.

Jürgen Deforth, Geschäftsführer der Audi Hamburg GmbH, begrüßte die Teilnehmer, wie bereits in den vergangenen sechs Jahren, auf dem Gelände des Golfclub Wulfsmühle: „Für uns bei Audi Hamburg ist der Audi quattro Cup jedes Jahr wieder ein besonderes Highlight. Die Marke Audi steht ebenso wie die Audi Kernsportart Golf für Sportlichkeit, Leidenschaft und Dynamik. Deshalb freuen wir uns sehr, Sie heute hier willkommen zu heißen und wünschen Ihnen einen tollen Tag auf dem Golfplatz – auch wenn das Wetter heute nicht die besten Voraussetzungen bietet.“

Von Regen und Wind ließen sich die Golfteams denn auch wenig beeindrucken. Schließlich ging es um den Einzug ins Finale vom 28. August bis zum 1. September im Sport & Spa Resort A-Rosa am Scharmützelsee bei Berlin. Wer sich bei den Regionalturnieren, die im Sommer in ganz Deutschland stattfinden, dafür qualifiziert hat, hat die Chance, am internationalen Finale im mexikanischen Los Cabos teilzunehmen.

Erfolgsgeschichte Audi quattro Cup

Dort treffen im exklusiven Quivira Golf Club die besten von insgesamt circa 100.000 Hobbyathleten aus 51 Ländern rund um den Globus aufeinander. „Das sind beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt, dass der Audi quattro Cup im Jahr 1991 mit nur 6.000 Teilnehmern weltweit gestartet ist“, merkte auch Jürgen Deforth in seinem Grußwort an.

Im Golfclub Wulfsmühle betrieben von Christina Druve und Antonio Saraiva setzten sich gegen Stefan Spieler und Michael Andreas die Konkurrenz mit 41 Nettopunkten durch und durften sich gemeinsam mit den Zweit- und Drittplatzierten auf hochwertige Preise freuen. Diese wurden vom Business Club Hamburg und Aspria Hamburg Uhlenhorst gesponsort. Aspria -Mitarbeiter verwöhnten die Sportler nach dem Turnier außerdem mit Wellnessmassagen und Maniküre.

Unterstützung für Kinder und Jugendliche


Auch beim diesjährigen Audi quattro Cup der Audi Hamburg GmbH stand ein guter Zweck im Vordergrund: Die Startgelder gingen als Spende für Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche der Christoph-Metzelder-Stiftung.

Der ehemalige Fußballprofi und jetzige Trainer Christoph Metzelder ist Namensgeber und Gründer der Stiftung. Er ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich für die Spende zu bedanken, und den Teilnehmern am Audi quattro Cup die Stiftung und ihre Arbeit persönlichen vorzustellen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: